Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Köln

Wildbienen Ressort im Westen von Köln

20. März 2019 | Lebensräume, Naturschutz, Schule als Garten, Stadtökologie, Tiere und Pflanzen, Umweltbildung, Wildbienen

Der BUND Köln bastelt mit der GGS Müngersdorf

Gemeinsam werden Gänge für Wildbienen ins Holz gebohrt.  (Lotta Domscheit)

Im Rahmen der Aktion "Wildbienenschutz an Kölner Schulen" konnte heute die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Müngersdorf ihre ersten Nisthilfen in den Nisthilferahmen einsetzen. Die Aktion, entwickelt und finanziert vom Umweltamt der Stadt Köln wird in Kooperation mit dem BUND Köln und "Zug um Zug" umgesetzt und zielt darauf ab, den Schüler*innen die Grundlagen der Biodiversität am Beispiel der Wildbienen zu vermitteln. Hierzu kommen Referent*innen des BUND Köln in die Schulen und erklären die Lebenswelt der Wildbienen und was wir Menschen dazu beitragen können, den Lebensraum für diese Insekten auch in Städten zu verbessern.

Im Anschluss an eine theoretische Einführung zum Thema wurde an der GGS Müngersdorf fleißig gebastelt. Bei sonnigem Wetter konnten die Kinder im Freien sägen und bohren. Hierbei wurden Holzblöcke mit einer Vielzahl unterschiedlich breiter Löchern versehen, welche die Wildbienen als Brutröhren nutzen. Zusätzlich dienen geschnittene und geschliffene Schilf- und Knöterichröhrchen als weiteres Habitat für diese Insekten. Da die Schule auch über eine Fläche mit Brombeeren verfügt, konnten die Schüler*innen diese Möglichkeit nutzen, um kurze Stängel herauszuschneiden und senkrecht an die vorhandenen Zäune zu hängen. Die Tiere nisten dann in selbst gebauten Gängen im Mark dieser Pflanzenstängel. Darüber hinaus hatte die Lehrerin der beteiligten Klasse, Frau Domscheit, noch einige heimische Pflanzen besorgt, die von den Kindern mit viel Hingabe neben dem Nisthilferahmen eingepflanzt wurden. Ein besonderer Dank gilt daher auch Frau Domscheit, die im Vorfeld bereits viel dazu beigetragen hat, die pädagogischen Maßnahmen mitzugestalten, vorzubereiten und zu koordinieren.

Die Kinder an der GGS Müngersdorf waren sehr motiviert und begeistert bei der Arbeit. Während der theoretischen Einführung wurde Thomas Fischer vom BUND Köln mit Fragen und Anregungen geradezu überschüttet. Das Vorwissen der Kinder war wirklich erstaunlich und beachtlich für ihr Alter. "Die wissen ja mehr als ich", scherzte Thomas Fischer. Draußen an den Stationen haben alle fleißig mitgemacht, Interesse gezeigt und nicht aufgegeben, wenn es etwas schwieriger wurde. Die Rückmeldung in der Abschlussrunde war sehr positiv: Das Projekt wurde wertgeschätzt, und man hat gemerkt, dass es der Klasse viel Spaß gemacht hat, ihr Wissen über die Natur anzuwenden und aktiv an der Gestaltung der schuleigenen Nisthilfen mitzuwirken.  

Bauanleitung für Nisthilfen (PDF) 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb