BUND-Kreisgruppe Köln

Bergische Heideterrasse

Die Bergische Heideterrasse zählt zu den artenreichsten Naturräumen Deutschlands. Der BUND Köln setzt sich für den Schutz der dortigen Schutzgebiete ein.

Über 700 Tier- und Pflanzenarten der Roten Liste kommen allein im größten und ältesten Naturschutzgebiet der Heideterrasse, der Wahner Heide bei Köln vor. Namensgebend sind nährstoffarme Offenland-Lebensräume wie Sandheiden, Sandtrockenrasen, Binnendünen und Heidemoore. Charakteristisch ist die enorme Vielfalt von Biotopen, zu der auch Hainsimsen-Buchenwälder, Erlen-Bruchwälder, Eichen-Birkenwälder, Hartholz-Auwälder, Feuchtwiesen, ehemalige Abgrabungsgewässer und Bachauen zählen.

Spannend ist, dass die Naturschutzgebiete der Heideterrasse auch heute noch durch Freiraum-korridore miteinander in Verbindung stehen. Diesen Biotopverbund zu sichern, durch weitere Trittstein-Lebensräume zu optimieren und beispielsweise mit Wanderherden und Querungshilfen wie Grünbrücken wieder miteinander zu vernetzen, dies hat sich der Dachverband "Bündnis Heideterrasse", in dem auch der BUND Köln ein Bündnispartner ist, zur Aufgabe gemacht.

Wenn Sie Fragen haben oder aktiv werden möchten, melden Sie sich unter bund.koeln(at)bund.net.

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

BUND-Bestellkorb