BUND-Kreisgruppe Köln

Heckenkartierung im Lohsepark

20. Januar 2020 | Hecken, Lebensräume, Naturschutz, Spatzen, Stadtökologie, Tiere und Pflanzen, Umweltbildung, Vogelschutz

Auf der Suche nach den Kölner Hecken und ihren Besonderheiten.

Eine Gruppe Spatzen (Passer domesticus) sitzt in einer Hecke.  (Simon Wittinghofer)

Heute war der BUND Köln mit dem Botanik-Referenten Dominik Breker im Lohsepark in Nippes unterwegs. Im Rahmen des Projektes "Urbane Hecken und Säume", welches durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert wird, wurden die Hecken im Lohsepark von den BUNDler*innen kartiert und interessante Beobachtungen fotografiert. Im Park fanden sich schöne, ökolgische Hecken, die auch im Winter noch wichtige Nahrung für Vögel und Insekten bereitstellen. So konnten wir auch viele Vögel wie Spatzen, Schwanzmeisen und Rotkehlchen bei der Nahrungssuche beobachten. Es zeigten sich aber auch hier deutlich die Auswirkungen des milden Winters. Zahlreiche Pflanzen standen noch in voller Blüte, wie die Purpurrote Taubnessel, der Gundermann oder der Persische Ehrenpreis.

Der Park mit seiner Vielzahl an unterschiedlichen Lebensräumen und Flächennutzungen eignet sich hervorragend als Beispielfläche, um zu erläutern was eine gute, ökologisch sinnvolle Hecke ausmacht und wie man Hecken richtig pflegt. Am 29. März können Sie auf unserer Heckenexkursion im Lohsepark genau erfahren, was bei der Exkursion alles entdeckt wurde. Dort führt Sie Diplom-Biologe Dominik Breker in die die Bedeutung von Hecken und Säumen im städtischen Biotopverbund ein. Wenn Sie etwas über urbane Biotope erfahren wollen und lernen möchten, wie Sie Hecken vogel- und insektenfreundlich gestalten und pflegen können, kommen Sie einfach vorbei. Die Exkursionen sind kostenfrei.

Kontakt: Thomas Fischer, hecken@bund-koeln.de, 0177-1877405

Eine Auswahl von Fotos der Heckenkartierung im Lohsepark vom 20. Januar 2020.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb