Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Köln

Geocaching und Hecken in Köln

18. Oktober 2019 | Hecken, Köln kartiert, Kölner Grüngürtel, Lebensräume, Naturschutz, Stadtökologie, Tiere und Pflanzen, Umweltbildung, Vogelschutz

Auf der Jagd nach der ökologischen Hecke

Geocaching im Naturschutz  (pixabay)

Letzten Freitag fand das regelmäßige Treffen "Klaav und Tratsch op Kölsch" des Geocaching Rheinland e.V. statt, bei dem der BUND Köln anwesend war und das Projekt "Urbane Hecken und Säume" vorstellen konnte. Hierbei ging es vorrangig darum, wie man die Bemühungen zum Naturschutz mit den regelmäßigen Geocaching-Touren des Vereins verbinden könnte.

Da es in der Vergangenheit bereits Kooperationen zwischen dem BUND Köln und dem Geocaching Verein gab, war das Interesse groß, das neue Projekt kennenzulernen. Hierbei war vor allem die Frage relevant, welche Heckenarten es gibt und woran man diese erkennen kann. Daher wurden eingangs die drei, für die Kartierung relevanten Gehölzformen Gebüsch, Formschnitthecke und die ökologische Hecke vorgestellt. So wurde vermittelt, dass es sich bei Hecken immer um linienartige Strukturen handelt, welche sie im Normalfall von einem gemeinen Gebüsch unterscheidet. Formschnitthecken hingegen waren allseits bekannt.

Nachdem diese theoretischen Grundlagen durchgesprochen wurden, ging es um die technische Umsetzung der Kartierung. Hierbei konnte den interessierten Geocacher*innen die Kartierungsoptionen vorgestellt werden, die auf der Homepage des BUND Köln bereitstehen. Das Interesse galt insbesondere den Möglichkeiten, bei den Geocaching-Touren etwaige Hecken direkt zu melden. Da sich das Kartierungstool aktuell noch in der Entwicklung befindet, gab es hierzu viele praktische Vorschläge der Mitglieder, die zeitnah umgesetzt werden können. Mit diesem neuen Input entwickelt sich das Projekt auch auf technischer Ebene konstant weiter und wird somit auch den Anforderungen der ehrenamtlichen Heckenbotschafter*innen gerecht.

Mit den Informationen zu den Heckenarten und den konkreteren Anforderungen für die Kartierung können die Geocacher*innen nun in Zukunft jederzeit etwaige Heckenfunde weiterleiten. So wird ermöglicht, dass das Heckenkataster des Projektes weiterhin ausgebaut und aktualisiert wird.

Der BUND Köln bedankt sich ganz herzlich für das entgegengebrachte Interesse des Vereins und insbesondere bei Herrn Hegner für die Einladung zum Treffen.

Wenn Sie mehr zum Projekt "Urbane Hecken und Säume", welches von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW (SUE NRW) gefördert wird, erfahren möchten, können Sie gerne die bereits vorhandenen Beiträge auf unserer Homepage durchstöbern oder Sie melden sich direkt bei Thomas Fischer: hecken@bund-koeln.de.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb