BUND-Kreisgruppe Köln

Pflegeeinsatz in der Kerpener Straße

12. Mai 2020 | autochthones Saatgut, BUNDte Insel Stadtnatur, Köln kartiert, Naturschutz, Stadtökologie, Tiere und Pflanzen

Wie sich der BUND Köln um den Wendich kümmert.

Eine der Baumscheiben auf der Kerpener Straße, auf denen auch der Wendich wächst.  (Thomas Fischer)

Am Dienstag, den 12.05.2020 war der BUND Köln wieder unterwegs, um die Baumscheiben auf der Kerpener Straße an der Universitätsbibliothek zu pflegen. Diese Aktion findet im Rahmen des Projektes BUNDte Inseln Stadtnatur statt. Hierbei geht es darum, bedrohte Pflanzenarten in der Innenstadt zu schützen und zu vermehren, um die biologische Vielfalt der Stadtnatur zu sichern.

Dazu gehört auch eine Pflanze, die auf den Baumscheiben der Kerpener Straße wächst: Der Wendich (Calepina irregularis). Er steht auf der Roten Liste gefährdeter Arten und wird von Insekten aufgrund seines Nektars und seiner Pollen aufgesucht. Er wächst dort schon seit einer Weile selbstständig und wird vom BUND Köln unterstützt, indem per Hand vorsichtig Pflanzen um ihn herum entfernt werden. Auch der Grasaufwuchs wird reduziert und der Boden leicht aufgelockert. Blühende Pflanzen – insofern sie nicht schon verblüht sind – werden stehen gelassen, um das Nektar- und Pollenangebot auf einem möglichst hohen Niveau zu halten. Die Samen, die der Wendich in den letzten Wochen gebildet hat, werden liegen gelassen, damit diese im aufgelockerten Boden erneut austreiben können.

Wenn Sie mehr zum Wendich erfahren möchten, schauen Sie doch mal in den Steckbrief.

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb