BUND-Kreisgruppe Köln

Kartierungsbogen Hecken

22. Juli 2020 | Download, Hecken, Kölner Grüngürtel, Naturschutz, Stadtökologie, Tiere und Pflanzen, Umweltbildung

Eine Erklärung zum Kartierungsbogen Hecken im Rahmen des Heckenprojektes

Heckenkartierung (Symbolbild)  (Pixabay)

Hier finden Sie eine detaillierte Erklärung zum Kartierungsbogen Hecken.

Diese Erläuterungen können Sie zusätzlich hier herunterladen.


Neu/Update: Neu - Dieser Heckenstandort wurde bislang noch nicht kartiert. Update - Dieser Heckenstandort ist bereits im System. Es handelt sich um ein Update.
Kartierer*in: Name der*des Kartierenden
Datum: Datum dieser Kartierung
Zeit: Zeitpunkt (Uhrzeit) dieser Kartierung
Stadtteil: Hier kann der Stadtteil eingetragen werden. Optional!


ID: Falls der Standort bereits eine ID hat, sollte hier die ID eingetragen werden. Bei neuen Kartierungen bitte freilassen.
Name: Falls die Hecke bereits einen Namen hat, kann hier der Name eingetragen werden. Bei neuen Kartierungen bitte freilassen.
GPS-ID (feldID): Falls mit GPS-Geräten kartiert wird, kann hier der im Gerät gespeicherte Name eingetragen werden. (Beispiel: WP-004)
Koordinaten: Hier die Koordinaten der Hecke eintragen – optimalerweise im Dezimalformat (Beispiel: N 50.12345 | E 06.12345) – falls kein Dezimalgrad verfügbar, gehen auch andere Formate. Falls schon eine Hecken-ID vorhanden ist, können diese Felder freigelassen werden.
Heckenwerte (in m): Im Optimalfall Minimal- und Maximalwerte der Ausdehnung. (Beispiel: Höhe 2-10 | Breite 4-5 | Länge 35)
Heckentyp (Hecke: Linienartige Struktur) | Formschnitthecke: Monokultur, Formschnitt, kaum ökologischer Mehrwert | Gebüsch: Gehölzaufwuchs, bei dem KEINE linienartige Struktur erkennbar ist | Ökologische Hecke: Mischkultur, kein Formschnitt, ggf. mit Saum

Dichte der Hecke: s. Kartierbogen - Hier einen Wert zwischen 1 und 3 eintragen.
Heckenstandort: Je nachdem, ob es für die*den Kartierenden ersichtlich ist, ansonsten "Unbekannt".

Anzahl Überhälter: Überhälter sind besonders hohe Pflanzen, zumeist Bäume, die über die eigentliche Höhe der Hecke hinausragen.
Anzahl und Art der Überhälter: Entweder die Kästchen nutzen oder handschriftlich darunter ergänzen.
Saum vorhanden: Befindet sich entlang einer der Längsseiten der Hecke eine Pflanzenschicht (Saum), die nicht bis selten gemäht wird?
Anzahl und Art der Saumpflanzen: Je nachdem, ob die Menge der Pflanzen zählbar ist. Ansonsten geht auch eine Angabe in Prozent. (Beispiel: 50% Gundermann, 10% Brennnesseln, 20% Scharbockskraut, 20% Andere)
Anzahl Arten (Heckenpflanzen): Nach Möglichkeit eine genaue Angabe zu Art und Anzahl der Sträucher in der eigentlichen Hecke. Bei Monokultur (z.B. Formschnitthecken) reicht ein Kreuz im jeweiligen Kästchen oder handschriftlich im unteren Kommentarbereich.
Anzahl und Art der Pflanzen: Wenn die Menge der Pflanzen zählbar ist. Ansonsten Angabe in Prozent (z.B.: 60% Liguster, 40% Holunder). Alternativ: Kreuz bei Monokultur. Ergänzung: Holunder (Roter und Schwarzer) | Schneeball (Gewöhnlicher, Wolliger oder Runzelblättriger)

Pflegezustand: Geschnitten? Wurde die Hecke in irgendeiner Form zurückgeschnitten? Gibt es Schnittspuren? | Richtig geschnitten? Sind die Schnittspuren glatt oder wurde das Gehölz dabei beschädigt? | Neu bepflanzt? Gibt es offensichtlich neue Pflanzen in der Hecke? | Totholz vorhanden? Liegen Äste, Reisig oder andere Holzabschnitte in der Hecke? Gibt es Baumstümpfe, die nicht entfernt wurden? | Zaun vorhanden? Befindet sich die Hecke an einem Zaun? | Müll vorhanden? Liegt Müll in der Hecke? Dosen, Verpackungen, Schrott? | Auf den Stock gesetzt? Wurden Pflanzen innerhalb der Hecke bis zum Boden heruntergeschnitten, so dass nur noch der unterste Teil der Heckenpflanze übrig bliebt?
Anzahl (Nisthilfen Insekten, Nisthilfen Vögel, Vogelnester): Falls Vogelnester oder Nisthilfen in der Hecke sind, hier die Anzahl eintragen.
Igelfreundlich? Besitzen die Heckenpflanzen in Bodennähe tiefe Ausläufer und befindet sich Laub auf dem Boden der Hecke? | Insektenfreundlich? Gibt es Nistmöglichkeiten (z.B. Totholz oder teilweise offener, sandiger Boden) für Insekten? Sind ausreichend Blühpflanzen in der Hecke und im Saum vorhanden? | Gartenschläferfreundlich? Erreicht die Hecke teilweise eine Breite von zehn Metern?

Lücken Strichliste (1 Strich = 1m Lücke) (Gesamt in m): Beim Abgehen der Hecke kann hier pro einem Meter Lücke ein Strich gemalt werden – die Menge der Striche entspricht dann der Länge der Lücken in Metern.
Störungsquellen: Gibt es in unmittelbarer Nähe der Hecke Dinge wie bspw.: Straße, Autobahn, Spielplatz, Bahngleise?
Foto vorhanden? Ja/Nein (Dateiname): Wurde ein Foto von der Hecke erstellt? Wie ist der Name der Datei? Optional!
Bemerkungen/Beobachtungen: Hier relevante Beobachtungen eintragen, die bislang nicht vom Fragebogen erfasst werden konnten. Optional!
Skizze (Norden oben): Hier eine grobe Skizze der Hecke anfertigen, Ausrichtung: Oben = Norden. Optional!


Weitere Anmerkungen: Falls Eintragungen nicht durchgeführt werden können, weil die Informationen fehlen (z.B. unbekannte Pflanze, Höhe der Hecke etc.), diese Felder bitte freilassen. Falls Sie mehr Platz auf dem Fragebogen brauchen, nutzen Sie gerne die Rückseite. Bei Fragen und Anmerkungen wenden Sie sich bitte per E-Mail an hecken@bund-koeln.de. Wir bedanken uns sehr für Ihr Engagement!


Schicken Sie uns den ausgefüllten Kartierungsbogen gerne zu, an die Adresse:
BUND Kreisgruppe Köln (in der Alten Feuerwache), Melchiorstr. 3, 50670 Köln

Alternativ können Sie auch gerne ein Foto des ausgefüllten Kartierungsbogens oder eine eingescannte Bilddatei schicken an hecken@bund-koeln.de.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb