BUND-Kreisgruppe Köln

M - Kölner Tiere

Mauswiesel - Mustela nivalis

Kategorie: Tiere in Hecken

Ein Mauswiesel (Mustela nivalis) auf der Jagd in einer Wiese. Ein Mauswiesel (Mustela nivalis) auf der Jagd in einer Wiese.  (Cristina Krippahl)

Das Mauswiesel (Mustela nivalis) ist einer der kleinsten Wiesel und gerade deswegen ein gefürchteter Jäger in jedem Mauseloch. Aus der Familie der Marder stammend, bevölkert dieses kleine Raubtier weite Bereiche der nördlichen Hemisphäre. Hier bevorzugt das Wiesel vor allem Waldränder und Wiesen. Ähnlich wie beim Igel nutzt auch das Mauswiesel linienartige Strukturen wie beispielsweise Hecken zur Jagd. Entlang dieser Linienbiotope findet es ausreichend Nahrung und einen sicheren Rückzugsort bei Gefahren, zum Beispiel durch Raubvögel.

Auf dem Speiseplan des Wiesels stehen in erster Linie kleine Säugetiere. Hierbei selbstverständlich ganz oben auf der Liste, die Maus. Besonders auf Wühlmäuse hat es das Wiesel abgesehen. Deswegen hat es bei den Menschen häufig den Ruf eines gern gesehenen Schädlingsbekämpfers. Insofern Ihre Hecke also auch von kleinen Nagern frequentiert werden sollte, besteht die Möglichkeit, dass Sie einen dieser tag- und dämmerungsaktiven Jäger entlang ihrer Hecke beobachten können.


 

Mondvogel - Phalera bucephala

Mondvogel (Phalera bucephala) auf der Gleueler Wiese in Köln. Mondvogel (Phalera bucephala) auf der Gleueler Wiese im Kölner Grüngürtel.  (Cristina Krippahl)

2019, Fundort: Gleueler Wiese


BUND-Bestellkorb