BUND-Kreisgruppe Köln
Die Stundewiese ist eine Glatthaferwiese, die vom BUND Köln gepflegt wird. Die Stundewiese ist eine Glatthaferwiese, die vom BUND Köln gepflegt wird.  (Gabriele Falk)

Die Vegetation der Strundewiese wird in der Pflanzensoziologie bei den Glatthaferwiesen (Arrhenateretum elatioris) eingeordnet. Die typische Glatthafer-Talwiesengesellschaft war früher auf frischen, gut mit Nährstoffen versorgten Böden zu Hause. Lockere und hochwüchsige, bunt blühende Heuwiesen mit stockwerkartigem Aufbau waren ein landschaftsprägendes Element. Heute ist diese Wiesengesellschaft durch Intensivierung des Grünlandes und Wiesenumbruch in schwer intensivierbare Hanglagen zurückgedrängt.

Die frühere landwirtschaftliche Nutzung mit Mahd und Beweidung führten zu einer großen Artenvielfalt. Da diese Arbeiten nicht mehr auf der Fläche umgesetzt werden, werden sie durch die Pflegeeinsätze des BUND Köln ersetzt. Dadurch wird die Biodiversität der selten gewordenen Glatthaferwiesen bestmöglich gefördert. Die Glatthafer-Talwiese entfaltet sich zu einem der vielfältigsten Lebensräume für Vögel und Insekten mit bis zu 50 Pflanzenarten auf nur 25 Quadratmetern.

Die namensgebende Grasart der Pflanzengesellschaft ist der Glatthafer, der bis zu einer Höhe von 500 Metern vorkommt und im Sommer die blühenden Kräuter überragt. Bei der ersten Kartierung vom BUND Köln im Juni 2018 wurden zudem folgende Pflanzen gefunden: Arznei-Baldrian, Rote Lichtnelke, Kriechender und Scharfer Hahnenfuß, Geflecktes Johanniskraut, Wolliges Honiggras, Rispengras und die weißen Doldenblütler Wiesenbärenklau und Wiesenkerbel.

Kontakt

Vorstand des BUND Köln


E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb