Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Köln

Schulgarten der GGS Schmittgasse

31. Juli 2018 | Lebensräume, Naturschutz, Schmetterlinge, Schule als Garten, Tiere und Pflanzen, Vogelschutz, Wildbienen

Ein Beispiel für einen insekten- und vogelfreundlichen Schulgarten im Süden von Köln.

Insekten- und vogelfreundlicher Schulgarten in der GGS Schmittgasse in Köln Zündorf.  (Emily Beckmann)

Heute haben Emily (BFDlerin) und Anna (Praktikantin) vom BUND die Gemeinschaftsgrundschule in der Schmittgasse in Köln-Zündorf besucht. Als "Schule der Zukunft" geht es der GGS besonders um die Themen Mensch & Umwelt sowie Nachhaltige Entwicklung. In verschiedenen Projekten, welche die Schule bereits in der Vergangenheit begonnen hat, sollen Maßnahmen zum Natur- und Artenschutz den Schülerinnen und Schülern nähergebracht und anschließend gemeinsam umgesetzt werden. Vor diesem Hintergrund haben die beiden BUNDlerinnen die GGS Schmittgasse besucht, um Einblick in die Projekte zu bekommen und bei der ein oder anderen Pflegeaktion behilflich zu sein.

Im Jahre 2017 wurden in einem ersten Projekt Maßnahmen zum Vogelschutz umgesetzt und so der Schulhof spatzengerecht gestaltet. In Zusammenarbeit mit der Stadt Köln wurden Nistkästen aufgehängt und Nahrungsmöglichkeiten für die Spatzen geschaffen.
Ein weiteres Projekt war das Anlegen eines wildbienen- und insektenfreundlichen Bauerngartens. Hierzu wurden mehrere Beete mit verschiedensten Pflanzen (z.B. Pfefferminze, Glockenblumen, Malven, etc.) von der Garten-AG der GGS und ihren Betreuer*innen angelegt. Während des Besuches wurden die Beete ausreichend bewässert und unerwünschte Pflanzen, wie z.B. verschiedene Gräser, aus den Beeten entfernt.

Zusätzlich wurde im hinteren Teil des Gartens begonnen, Wildbienen-Nisthilfen zu bauen. Der Rahmen dieser Nisthilfe wurde in Form des Kölner Doms geschreinert und soll nach und nach z.B. mit markhaltigen Stängeln befüllt werden. In die bereits entrindeten Robinien-Stämme haben wir mithilfe einer Bohrmaschine Löcher im Durchmesser zwischen 3 und 7 mm in die Stammstücke gebohrt. Die Ränder der Bohrlöcher wurden anschließend sorgfältig mit Schmirgelpapier abgerundet.

Weiterhin wurden im hinteren Bereich der Schule mehrere blühende Sträucher gepflanzt (z.B. Salweiden und Weißdorn), welche durch ihre Blüten und Früchte verschiedenen Insekten, bzw. Vögeln als Nahrungsquelle dienen. Darüber hinaus wurden auf der Wiese im Eingangsbereich der GGS mehrere Kirschbäume gepflanzt. Die jungen Pflanzen haben es zurzeit schwer, mit dem sehr heißen und trockenen Wetter zurechtzukommen und wurden daher ebenfalls großzügig bewässert, um auch im nächsten Jahr vielen verschiedenen Tierarten Nahrung zu bieten. 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb