BUND-Kreisgruppe Köln

Rebe an Rebe in Höhenberg

10. Dezember 2020 | Stadtökologie, Weinreben für Kölner Schulen, Nachhaltigkeit

Pflanzung von 60 Weinreben am Heinrich-Heine-Gymnasium

Pflanzung von Weinreben am Heinrich Heine Gymnasium.  (BUND Köln)

Im Frühjahr 2020 hat der BUND Köln im Rahmen des Projekts „Weinreben an Kölner Schulen“ in der weitläufigen Grünanlage des Heinrich-Heine-Gymnasiums 60 Weinreben gepflanzt. Der Winzer Ulrich Treitz hat die Pflanzung in Absprache mit der Schule so geplant, dass die Reben, wenn sie erwachsen sind, ein grünes Klassenzimmer bilden.

In der ersten Aktion wurden mit Ehrenamtlichen des BUND Köln die Reben gesetzt. Die Reben werden wurzelnackt, also nicht in einem Topf oder einem Ballen voller Erde von einem Weinbauer geliefert. Die Vorbehandlung übernahm der Winzer persönlich, denn die Wurzeln müssen vor dem Pflanzen zurückgeschnitten und die ganze Pflanze eingekürzt werden.

Bei der zweiten Aktion wurden Pfähle gesetzt und Drähte gespannt, an denen diesen können die Reben dann später hochwachsen.

Reben brauchen Zeit, jedoch in ein paar Jahren können die Schüler*innen an einem schattigen Plätzchen unter einem Rebdach die Pausen genießen. Trauben zum Naschen und zur Herstellung von Saft gibt es noch obendrein.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb