BUND-Kreisgruppe Köln
BUND-Kreisgruppe Köln

Lichtschächte als Todesfalle

14. Juli 2021 | Amphibien und Reptilien, Stadtökologie

BUND Köln rettet 450 Tiere aus Schächten

Freiwillige retten Tiere aus Lichtschächten  (Martin Heinz-Kill)

Auf Anfrage der besorgten Verwaltung eines Studierendenwohnheims retteten Ehrenamtliche des BUND  fast 450 Tiere, dabei waren Frösche, Kröten und Eidechsen, aus den Lichtschächten des Wohnheims.
Da um und in dem kleinen Baggersee vor Ort zu wenig Platz für die vielen Tiere ist, wurden sie in ein benachbartes, schönes Gebiet mit Teichen, Wald und Freiflächen umgesiedelt. Ein schönes Gefühl, die Tiere wieder frei zu sehen. Danke an die freiwilligen Helfer!
Die Lichtschächte waren mit einem groben Gitter gesichert. Dieses schützt zwar Menschen und größere Tiere vor Absturz, nicht aber kleine Tiere, die hineinfallen können und dann verhungern. Der BUND rät, eine Lichtschachtabdeckung zu installieren. Die Verwaltung des Studierendenwohnheims ist sehr kooperativ und versprach, diese nachzurüsten.
Haben auch Sie Lichtschächte an Kellerfenstern? Bitte helfen auch Sie den Tieren und installieren Sie eine Lichtschachtabdeckung, die den Absturz in den Schacht verhindert. Die feinmaschigen Netze gibt es in jeder gewünschten Form, zum Beispiel in Baumärkten.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb