Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Köln

Gaze statt Insektengift

30. August 2019

Kreativer Schutz der Weintrauben bis zur Ernte.

Gaze-Säckchen an Weinreben in Kölner Schulen schützen die Trauben.  (Ulrich Treitz)

Langsam werden die Weintrauben reif. Seit 2013 ist die Anzahl von Rebstöcken von 130 auf über 400 Rebstöcke in Kölner Schulgärten gestiegen. Diese werden von dem BUND Winzer Ulrich Treitz zusammen mit den Lehrer*innen betreut.

Die Trauben gedeihen in diesem Jahr prächtig und bald kann wieder Saft hergestellt werden. Die leckeren Früchte erfreuen auch die Wespen, die die süßen Trauben anstechen und sich laben. Leider fault der Rest der Traube dann und ist für Saft nicht mehr zu gebrauchen.

Eine Aufgabe der Ernte ist keine Option und für den BUND sind selbstredend Insektengifte tabu. Wir sind kreativ geworden. Die besten Fruchtstände wurden mit Stoffsäckchen aus Stoff, in diesem Fall aus Gaze, bestückt. Für Vögel, Wespen und alle anderen Insekten bleibt noch ausreichend übrig. Prima ist, dass die Stoffsäckchen in den kommenden Jahren weiter verwendet werden können. So wird Müll vermieden.

Diese Methode eignet sich auch für private Gärten. Die Säckchen lassen sich einfach selber Nähen. Das sieht hübsch aus und schont die Umwelt.

Bald werden, wie schon im Vorjahr, die Trauben gekeltert und der Saft in Flaschen abgefüllt. Dieser kann dann von den Schulen gegen Spende bei Schulfesten abgegeben werden. Wie dies genau funktioniert sehen sie in diesem Filmbeitrag:

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb