Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Logo
Pflanzenblüte in der Dellbrücker Heide

Hallo liebe Naturfreunde und -freundinnen des BUND Köln,

da sich die Corona-Situation erfreulicherweise entspannt, können wir wieder vermehrt Termine -teilweise auch in Präsenz- anbieten. Ihr findet sie hier. Das nächste Neueinsteigertreffen findet jedoch noch online statt. Weitere Infos am Ende des Newsletters.

Besucht uns gerne weiterhin auf unserer Homepage und auf unseren Social-Media-Kanälen (Facebook, Twitter, Instagram) oder auf unserem Youtube-Kanal

Viel Spaß beim Lesen!

Euer Team vom BUND Köln

 

 
Wolfskopf

Wolfssichtung in Köln

Anlässlich der Wolfssichtung in Köln möchten wir mitteilen, dass wir uns über die Rückkehr des Wolfes freuen. Die durch den Menschen vor etwa 200 Jahren ausgerottete Art gehört zum Rheinland wie der Rhein. Es werden immer wieder jüngere Wölfe vorbeikommen und sich auch schon mal in der Stadt kurzzeitig verirren. Für den Menschen sind sie ungefährlich, aber nicht für Weidetiere. Deswegen ist jetzt lediglich das Gebot der Stunde, die Schaf- und Ziegenhalter des Kölner Umlands aufzufordern, die Herdenschutzmaßnahmen der Förderrichtlinie Wolf in Anspruch zu nehmen. Denn bspw. wolfssichere Zäune und Herdenschutzhunde werden längst durch das Land finanziert. Werden diese Herdenschutzmaßnahmen frühzeitig eingesetzt, können alle potenziellen Konflikte mit dem Wolf von vornherein vermieden werden.

Ziegenherde in der Dellbrücker Heide

Ziegenherde in der Dellbrücker Heide

Die Aktiven des BUND Köln werden auch dieses Jahr wieder von einer Ziegenherde bei den Naturschutzmaßnahmen in der Dellbrücker Heide unterstützt.
Der mehrwöchige Aufenthalt der Ziegen diente dem Schutz seltener Pflanzen-und Tierarten, die auf bereits verbuschten Flächen innerhalb der Heide ihre Existenzgrundlage verlieren. Mehrjährige Gehölze, wie Sträucher oder Bäume, hindern die Entwicklung bedrohter, einjähriger Pflanzen durch die Beschattung des Bodens und stellen für Offenlandbewohner mechanische Hindernisse dar, welche mit anhaltendem Wachstum immer schwieriger zu überwinden werden.
Durch die Beweidung der Herde wird das Gebiet umgewandelt, landschaftlich offengehalten und leistet somit einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität/Artenvielfalt.
Mehr dazu 

Bild von der Demo zur Verkehrswende

Impressionen von der Demo gegen Rheinspange und für Verkehrswende

Etwa 600 RadfahrerInnen haben am Freitag, den 04.06.2021, auf beiden Rheinseiten gegen die Planung der sog. Rheinspange und für eine klimafreundliche Mobilitätswende demonstriert. Die RadlerInnen kamen aus Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis, der Kölner Innenstadt und Porz. Die Autobahnpläne bedrohen u.a. den einzigartigen Langeler Auwald, wichtige klima-aktive Flächen zur Kühlung und Frischluftbildung für Köln, die Trinkwasserversorgung der Stadt, Hochwasserschutz, bedrohte Arten wie seltene Feldvögel und Kleinsäugetiere sowie wertvolle Weichholzauen-Reste und eine Fischschutzzone. Auch südlich von Köln wäre eine neue Autobahn ein Umwelt-Debakel. Wir vom BUND haben die Demo unterstützt.

Hier findet ihr die Machbarkeitsstudie zur Rheinquerung.

 

Obstbaumschnitt 2020

Obstbaumschnitt in der Flittarder Rheinaue


Wie man heute weiß, haben Obstwiesen einen hohen ökologischen Wert. Sie sind Lebensraum vieler Arten von Pflanzen und Tieren. 
Regelmäßig montags von 10-14 Uhr schneiden und pflegen wir deshalb die Obstbäume in der Flittarder Rheinaue unter Anleitung des Experten Michael Müller.

Habt ihr Lust und Zeit, uns zu helfen? Dann schreibt bitte eine Mail an buero@bund-koeln.de. Ihr erhaltet dann nähere Infos zum Treffpunkt.

Heckenkartierung

Schnuppertermin zum Heckenkartieren

Wir kartieren Kölns Hecken! Am 25.06.2021 bieten wir einen zweistündigen Schnupper-Termin für Interessierte an. Gemeinsam mit Leonard Effenberger und Inci Livia Baez, werdet Ihr in die App HeckWeb eingewiesen und hört spannende Tricks und Fakten zum Heckenprojekt. Wir treffen uns um 18.00 Uhr am Blücherpark in Ehrenfeld am Eingang am Parkgürtel. Ihr benötigt lediglich ein internetfähiges Endgerät und natürlich gute Laune! Bei Interesse einfach kurz eine E-Mail an buero@bund-koeln.de

Wir freuen uns auf Euch!

 

Mountainbike im Wald

Illegale BMX- und Mountainbikestrecken

Die Ausbreitung illegaler Strecken für BMX (Bicycle MotoCross) -Räder und Mountainbike nimmt, verstärkt durch die COVID-19-Pandemie und dem damit verbundenen größeren Mobilitäts- und Freizeitbedürfnis, zu. Im Stadtgebiet wurden inzwischen 22 meist illegal angelegter sogenannter Trails ermittelt. „Kinder und Jugendliche brauchen zwar möglichst ortsnahe Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Das darf aber nicht zu Lasten von Natur und Landschaft erfolgen“, sagte BUND Vorstandsmitglied Helmut Röscheisen.

Mehr dazu könnt ihr hier lesen.

Sträucher schneiden - artgerecht und kreativ

Die Gärtnermeisterin Barbara Gerlach erklärt in ihrem Vortrag die verschiedensten Techniken und Möglichkeiten, wie Sträucher artgerecht und kreativ geschnitten werden können.

Die Veranstaltung findet am 19.06. von 17:00-20:00 Uhr statt und ist kostenfrei, da diese im Rahmen des von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW geförderten Projekts "Urbane Hecken und Säume" stattfindet.

Anmeldungen bitte bis zum 18.06.2021 14:00 Uhr per Mail an buero(at)bund-koeln.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wenn noch ein Platz frei ist, erhalten Sie zeitnah einen Einladungslink.

Virtuelles Neueinsteigertreffen

Am 26.07.2021 ab 19 Uhr findet unser nächstes virtuelles Neueinsteigertreffen statt.
Bei Interesse schreibt gerne eine kurze Mail an thomas.fischer@bund-koeln.de. Wir lassen euch dann den Online-Zugang zukommen. Informiert gerne auch interessierte Freunde und Bekannte.
Wir freuen uns auf euch!