Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Köln

BUND-Krötenzäune in Köln

Der Krötenzaun in der Westhovener Aue wird regelmäßig von BUND-Aktiven kontrolliert. Der Krötenzaun in der Westhovener Aue wird regelmäßig von BUND-Aktiven kontrolliert.  (Peter Brenner)

Erdkröte und Grasfrosch starten ihre Wanderungen zum Laichgewässer im Spätwinter. Mit hereinbrechender Dämmerung werden die Tiere aktiv.

Auf ihrem Weg müssen die Amphibien häufig stark befahrene Straßen überwinden. Das Überqueren der Fahrbahn nimmt einige Minuten Zeit in Anspruch. Erfasst Scheinwerferlicht die Tiere, nehmen diese eine Schreckstellung ein und verharren auf der Stelle. Werden sie nun nicht unmittelbar von einem Autoreifen zerquetscht, droht ihnen auch zwischen den Rädern der Fahrzeuge Gefahr. Denn ab einer Fahrgeschwindigkeit von ca. 30 km/h führt der plötzliche Druckunterschied zum Platzen der Lunge. Bei größeren Geschindigkeiten können sie sogar durch die Luft gewirbelt werden.

Um einen Beitrag zum Erhalt der Amphibien zu leisten stellt der BUND Amphibienzäune an verschiedenen Orten in Köln auf unter anderem in der Nähe der Westhovener Rheinaue. Dank tatkräftiger Praktikant*innen und BFDler*innen ist dies möglich.

Steigen die Temperaturen benötigt der BUND Köln Hilfe bei der Kontrolle der Fangeimer. Wenn Sie sich engagieren möchten nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Rückfragen und nähere Informationen: peter.brenner(at)bund.net.

Kontakt

Vorstand des BUND Köln


E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb