BUND-Kreisgruppe Köln

Fotowettbewerb zu Tieren in Hecken

21. Januar 2021 | Hecken, Kölner Grüngürtel, Naturschutz, Spatzen, Stadtökologie, Tiere und Pflanzen

Stadt Köln widmet Naturkalender dem Thema Hecken - Fotowettbewerb startet.

Ein Spatz, als Motiv des Naturkalenders des Umwelt- und Verbraucherschutzamtes der Stadt Köln für 2022.  (Betina Küchenhoff)

Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Naturkalender des Umwelt- und Verbraucherschutzamtes Köln geben.
Das Thema für 2022 ist: "Hecken als Lebensraum für Gartenschläfer und Co".

So stehen thematisch gleich zwei Projekte des BUND NRW Pate, um auf den wichtigen Lebensraum der Hecken und Säume aufmerksam zu machen, der gleichzeitig auch für den Gartenschläfer relevant sein kann. Aber auch viele andere Tiere profitieren natürlich vom Artenreichtum solcher Hecken. Diese Tiere bewusst wahrzunehmen, und – mit etwas Glück – sogar aufzunehmen, dazu lädt der mittlerweile traditionelle Fotowettbewerb ein.

Hierfür werden bis zum 31. Mai 2021 (Einsendeschluss) Fotos von Tieren in Hecken gesucht!

Die 12 schönsten Bilder werden am 15. August 2021 beim "Langen Tag der Stadtnatur" auf Gut Leidenhausen präsentiert. Neben einem Preisgeld für die ersten drei Gewinner*innen sollen diese Bilder auch einen Platz im neuen Naturkalender finden und werden somit prominent in Szene gesetzt.

Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Homepage der Stadt Köln.

Der BUND Köln würde sich freuen, wenn die Pflege der Kölner Hecken vorangetrieben, und somit die Artenvielfalt und Biodiversität verbessert wird. Solche Mitmachaktionen sind daher ein gelungener Anlass, diese Themen einer breiten Öffentlichkeit zugängig zu machen. Wenn auch Sie überlegen Ihre Hecke ökologischer zu gestalten, schauen Sie doch mal in unserer Hecken-Sektion vorbei. Hier erfahren Sie, welche Pflanzen sich gut eignen, warum ein Saum wichtig ist und zu welcher Zeit Sie die Hecke am besten schneiden sollten. Mit etwas Glück findet sich dann vielleicht auch bald ein zufriedener Heckenbewohner, der sich bereitwillig ablichten lässt.

Die Projektseite des von der SUE NRW geförderten Projektes finden Sie hier.

Falls Sie mal einen Gartenschläfer sehen oder hören, erfahren Sie im Gartenschläfer-Projekt, wo Sie solche Funde melden können. Dass es dazu auch noch eine Vielzahl putziger Bilder des kleinen Zorros gibt und Sie auch viel über den Gartenschläfer, Haselmaus & Co lernen können, sollte an dieser Stelle nicht verschwiegen werden.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb