BUND-Kreisgruppe Köln

Ein Platz für Rote Liste Pflanzen mitten in Köln-Deutz

19. November 2020 | BUNDte Insel Stadtnatur, Stadtökologie, Naturschutz, Nachhaltigkeit

Es ist nicht einfach, in Köln ein Platz für ökologisch wertvolle Pflanzen zu finden und das schon gar nicht in der versiegelten Innenstadt einer Großstadt wie Köln.

Aktive des BUND Köln bereiten im Rahmen des Projekts BUNDte Inseln Stadtnatur Beete für Rote Liste Pflanzen am Berufskolleg in Köln-Deutz vor.  (Gabriele Falk)

Über Märkte, Konferenzen und Pflanzentauschbörsen hat der BUND Köln auf diesen Notstand aufmerksam machen können. Viele Pat*innen wurden schon gewonnen, die sich mit um den Erhalt der Pflanzen kümmern. Weitere sollen gewonnen werden. Die persönlichen Treffen, um für die Pflanzen begeistern zu können, fallen wegen Corona leider aus. Da bleiben noch die Online-Meetings, um auf die Situation der Pflanzen aufmerksam zu machen.

Bei dem Online-Treffen des Schulgartennetzwerks des Umweltamtes der Stadt Köln, bei dem auch das Berufskolleg Deutz vertreten war, erklärte Gabriele Falk, Projektleiterin des Projekts BUNDte Inseln Stadtnatur, worum es hierbei geht: bedrohte Pflanzen vor Ort retten und den Bestand über Patenschaften zu sichern. Der Gute Heinrich (Chenopodium bonus-henricus), sowie einige seltene Wiesenpflanzen, wie die rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia), hatten Glück. Bei dem Rendezvous via Internet zeigte die Vertreterin des Berufskollegs Deutz großes Interesse. Die sehr engagierte Lehrerin wollte Fakten schaffen, um bedrohten, pflanzlichen Raritäten ein zu Hause zu geben.

Bei dem ersten gemeinsamen Termin vor Ort wurden die Flächen begutachtet, natürlich unter Beachtung der Corona-Regeln. Die Lage ist gut, die Betreuung ist sehr gut, aber der Zustand der Flächen ließ eine Umsiedlung oder Aussaat der wertvollen Rote Liste Arten nicht zu. Genau hier greift die finanzielle Förderung der Deutschen Postcode Lotterie: ein Bagger, entsprechender Boden und Personal, dass die Ehrenamtlichen einweist und unterstützt, machten es möglich. Ableger des Guten Heinrichs, der wahrscheinlich ein Reliktvorkommen des Köln Lindenthaler Krankenhauses an der Bachemer Straße ist, haben hier ein neues zu Hause. In einem eigenes hergerichteten Jahreszeiten-Beet finden die sommerblühenden Pflanzen, wie heimische Glockenblumen und Heidenelken einen Platz.

So halten unter den wachsamen Augen der Biolog*innen und Lehrer*innen Rote Liste Pflanzen Einzug mitten im urban geprägten Köln-Deutz.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb