BUND-Kreisgruppe Köln

Ein Paradies für Cladonien

01. Juli 2020

Unter den vielen Flechten aus der Gattung Cladonia, die in der Dellbrücker Heide wachsen, fällt Flörkes Säulenflechte sofort ins Auge. Die Strauchflechte trägt rote Früchte, sogenannte Apothecien, und ist daher nicht zu übersehen.

Cladonia floerkeana, Foto: M. Schwarz

Die weltweit verbreitete Gattung „Cladonia“ zählt etwa 350 Arten. Für Deutschland sind 70 Spezies nachgewiesen. Der AK Flechten hat in der Dellbrücker Heide bereits 14 Arten gefunden. Der Cladonia-Körper besteht in der Regel aus zwei Teilen – aus einem grundständigen, oft kleinblättrigen Thallus und den mehr oder weniger aufrecht wachsenden Podetien, die sehr unterschiedlich aussehen können (z.B. horn- oder stabförmig, korallenartig). An den Podetien entwickeln sich sogenannte Apothecien, kleine Fruchtkörper, die braun, selten gelb oder – wie im Falle von Cladonia floerkeana – rot aussehen.

Cladonia floerkeana bevorzugt – wie viele andere Cladonien aiuch - humusarme Sandböden. Die Düngung von Magerrasen und der Rückgang von Zwergstrauchheiden gefährden die Gattung.   

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb