Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Köln

Ein Haus für Fledermäuse

09. Mai 2015 | Fledermäuse, Gebäudebrüter, Tiere und Pflanzen, Umweltbildung

Basteln für den Naturschutz

Ein selbstgebastelter Fledermauskasten.  (Jonas Schaffrath)

Fledermäuse sind eine bei uns stark bedrohte Tiergruppe. Sie leiden unter der Zerstörung ihrer Lebensräume durch Bauvorhaben und intensive Landwirtschaft und an einem Mangel an Quartieren. Durch das Abholzen von Wäldern, den Abriss oder den unsachgemäßen Umbau von fledermausfreundlichen Gebäuden und unterirdischen Höhlen und Stollen ist der Wohnraum knapp geworden. Wichtig ist ein Umdenken auf höherer Ebene in Politik, Landwirtschaft und Bauplanung, doch auch jeder Einzelne kann etwas für den Erhalt der Fledermäuse tun.

Dazu hatten sich auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres Fledermauskasten-Workshops entschieden. Nach einer kurzen Einführung in die Welt der Fledermäuse ging es in die Holzwerkstatt der Alten Feuerwache, wo unter Anleitung mit Säge, Akkuschrauber, Stechbeitel und Leim gewerkelt wurde. Das Ergebnis waren 15 fertige Fledermauskästen aus Lärchenholz, die mittlerweile im Kölner Stadtgebiet hängen und bereit sind für den Einzug der Fledermäuse.

Wir haben größtenteils nach einer Kastenbau-Anleitung des BUND gearbeitet. Nach unserer Erfahrung eine sehr gute Anleitung, mit Hilfe derer sich 1,10m Holz (z.B. Lärche) leicht und mit einfachen Mitteln in einen guten Fledermauskasten verwandeln lassen. Gegen die Wohnungsnot der Fledermäuse.

Danke an die Workshopteilnehmerinnen und -teilnehmer für das Interesse!  

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb