Shell Pannenserie geht weiter  - Bewährungsprobe nicht bestanden?

BUND zum neuerlichen Störfall bei der Fa. Shell

Düsseldorf/Windeck  11.5.2015

Der BUND Nordrheinwestfalen fordert die Fa. Shell auf, den Fachbehörden und der Öffentlichkeit gegenüber zügig eine nachvollziehbare Ursachenanalyse für den neuerlichen Störfall vorzulegen. 
Paul Kröfges, Chemie- und Wasserexperte des BUND NRW hierzu: "Die sonntägliche Explosion mit erheblicher Qualm – und Rußbelastung und stundenlanger Brandbekämpfung, die angeblich mal wieder keine Auswirkungen auf Mensch und Umgebung hatte, sehen wir als Desaster und entscheidende Bewährungsprobe für Shell an."  
Hier geht es zur ausführlichen Pressemitteilung.

Wesseling - Shell Sicherheitsüberprüfung: Störfälle melden

Nach einer Serie von Pannen wird die Shell-Raffinerie in Wesseling nun einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen. Die Pannen und Lecks verursachten schwer wiegende Umweltschäden. Sie können sich mit Hinweisen beteiligen (Shell-RR-Ueberpruefung@oeko.de).

Die bisherigen Berichte und Presseinformationen haben wir für Sie zusammengestellt.

Ihr Ansprechpartner für Fragen im BUND ist Joachim Scheffer aus Wesseling: joachim.scheffer@bund.net

Braunkohlentagebaue stoppen – Rote Linien für Garzweiler und Hambach.

Wir besuchen die SPD.

Im Rheinischen Braunkohlenrevier wird sich entscheiden, ob Deutschland seine internationalen Verpflichtungen zum Klimaschutz erfüllen kann. Trotzdem will die NRW-Ministerpräsidentin und SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft am Klimakiller Braunkohle festhalten. Bis zum Jahr 2045 sollen sich nach ihrem Willen die Bagger weiter durch das Land fressen, unersetzliche Natur wie den Hambacher Wald zerstören und Menschen aus ihrer Heimat vertreiben.

Wir hingegen fordern: „SPD: Raus aus der Kohle!"

Nur wenn wir schnell aus der klimaschädlichen Kohle aussteigen, werden wir unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Drei Viertel der in den genehmigten Tagebauen vorhandenen Kohle muss im Boden bleiben.

Deshalb: „Tagebaue stoppen! Rote Linie A 61 (Garzweiler) und alte A 4 (Hambach)!"

Wir zeigen der SPD die Roten Linien für die Braunkohle auf. Auch die SPD muss sich endlich zum Kohleausstieg bekennen und den Weg frei machen für eine Zukunft der Region ohne Kohleabbau.

Mach mit und sei die Rote Linie!

 Start:     5. Mai 2017, 15 Uhr, Düsseldorf, Staatskanzlei des Landes NRW, Stadttor 1.

Übergabe der Petitionen „HAMBACHER WALD RETTEN & KLIMA SCHÜTZEN" an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft o.V.i.A.

Danach: Rote Linie-Aufzug zur SPD-Parteizentrale, Kavalleriestraße 16. Ende der Versammlung: 17:00 Uhr.

Bitte tragt rote Kleidung und seid möglichst schon um 14.30 Uhr vor Ort. Wir bitten darum, keine Kleidung, Fahnen, Banner etc. mit Parteien-Logos mitzubringen. Danke.

Godorf - Explosion in Shell-Raffinerie: BUND fordert Konsequenzen

Kritik an Krisenmanagement des Unternehmens / Zuverlässigkeit des Betreibers fraglich

Anlässlich der Explosion in der Shell-Raffinerie in Köln-Godorf übt der NRW-Landesverband des BUND heftige Kritik an der Geschäftspolitik und dem Krisenmanagement des Unternehmens.
„Die seit Jahren andauernde Pannenserie hat heute einen neuen Höhepunkt erreicht“, sagte der BUND-Experte Paul Kröfges. Das Pannen- und Gefahrenpotenzial der beiden Raffinerien der Firma Shell und das Verhalten der Shell Betriebsleiter - und Kommunikationsbeauftragten seien nicht akzeptabel. Mehr dazu in den Pressemitteilungen des Landesverbandes.



Unsere Bürozeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag:

10:00 - 13:00 Uhr

Telefonisch erreichen Sie uns unter:   0221 - 724710

Öffentliches Plenum:
Jeden dritten Montag im Monat um 19:30 Uhr in unserem Büro.



Diese Übersicht zeigt die unüberwindbaren Hindernisse auf, an denen eine neue brücke aus naturschutz- und
umweltfachlichen Gründen scheitert. 

Lesen Sie selbst

Handyrecycling

Suche

Wir sind auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen!

Für unsere ehrenamtliche Arbeit
unentbehrlich sind:

  • begeisterte Aktive und Naturfreunde zum Vorantreiben unserer Projekte
  • Hobby-Fotografen, um Schönes oder auch Nicht-so-Schönes festzuhalten
  • Helfende Hände an Infoständen
  • Internet-Redakteure zum Dokumentieren der Aktivitäten
  • Praktikanten, egal ob Studenten oder Umsteiger

bund.koeln@bund.net