"Klasse Klima – heißkalt erwischt"

Neues BUNDjugend Projekt für Klimaschutz an Schulen startet in Köln

Dass der Klimawandel ein großes Problem für die Menschheit ist, hat sicher jeder schonmal gehört. Auch die Tatsache, dass Autofahren, Fliegen oder das Licht brennen lassen "klimaschädlich" sind, ist nicht neu. Aber was haben eigentlich Burger, T­-Shirts oder Computer mit dem Klima zu tun? Was heißt "klimafreundlich leben" konkret? Und wie stellen wir uns die Welt in 30 Jahren vor?

Solchen Fragen wollen wir mit euch im neuen Projekt "Klasse Klima – heißkalt erwischt" nachgehen. Denn der voranschreitende Klimawandel ist hochaktuell und bedroht die Zukunft aller Menschen – aber immer noch wird zu wenig dagegen getan. Das wollen wir ändern! Junge Freiwillige finden mit euch gemeinsam heraus, wie wir aktiv für den Klimaschutz werden können. Eure Ideen und eure Kreativität sind gefragt, wenn wir ausprobieren, experimentieren und gestalten. Denn jeder und jede kann kleine Schritte in eine bessere Zukunft gehen.

Das Beste daran: Ihr seid nicht allein! Nicht nur an Kölner Schulen, sondern auch in neun anderen Bundesländern beteiligen sich Schüler/innen am Projekt und haben tolle Ideen. Was an den anderen Schulen los ist, erfahrt ihr regelmäßig durch das „Klasse Klima“ Magazin. Außerdem habt ihr die Chance, euch an Klimaerlebniswochenenden mit anderen Schüler/innen auszutauschen und an einem Wettbewerb teilzunehmen.

Du bist Schüler/in (Klasse 5­-10) und hast Lust, das Projekt an deine Schule zu holen? Dann melde dich bei uns!

Auch interessierte junge Menschen, die als Freiwillige mit an die Schulen gehen und dort die Aktionen mit den Schüler/innen gestalten, werden noch gesucht! Workshops, fachliche Begleitung und eine prall gefüllte Toolbox mit Spielen, Tips und Methoden erwarten euch.

Das im Mai 2015 gestartete Projekt "Klasse Klima – heißkalt erwischt" ist ein Kooperationsprojekt von BUNDjugend, NAJU und der Naturfreundejugend Deutschlands. In zehn Bundesländern sollen über einen Zeitraum von drei Jahren über 5000 Schüler/innen erreicht werden. Freiwilligkeit, Beteiligung und die Vermittlung von Gestaltungskompetenzen stehen bei allen Angeboten im Vordergrund.

Förderhinweis:
„Klasse Klima – heißkalt erwischt“ wird mit dem Förderkennzeichen 03KF0006A vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert. Das Forschungszentrum Jülich GmbH ist als Projektträger eingeschaltet. Die Projektlaufzeit beginnt am 1. Mai 2015 und endet am 30. April 2018.



Unsere Bürozeiten:


Montag, Dienstag, Donnerstag:

10:00 - 13:00 Uhr

Telefonisch erreichen Sie uns unter:   0221 - 724710

Öffentliches Plenum:
Jeden dritten Montag im Monat um 19:30 Uhr in unserem Büro.



Kontakt: Sofia Engel

Regionalkoordinatorin Köln für "Klasse Klima"

Regionalkoordinatorin für "Klasse Klima" in Köln, NRW
sofia.engel@bundjugend-nrw.de


Mittwoch 11:00 - 15:00 Uhr in unserem Büro
0221 - 724710

Suche

Wir sind auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen!

Für unsere ehrenamtliche Arbeit
unentbehrlich sind:

  • begeisterte Aktive und Naturfreunde zum Vorantreiben unserer Projekte
  • Hobby-Fotografen, um Schönes oder auch Nicht-so-Schönes festzuhalten
  • Helfende Hände an Infoständen
  • Internet-Redakteure zum Dokumentieren der Aktivitäten
  • Praktikanten, egal ob Studenten oder Umsteiger

bund.koeln@bund.net