Flittarder Rheinaue

Seit März 2014 besteht ein Betreuungsvertrag zwischen der Stadt Köln und der BUND-Kreisgruppe Köln; dieser regelt die Pflege der Kopfweiden und der beiden Wiesen unter den Obstbäumen in dem 180 ha großen Naturschutzgebiet der Flittarder Rheinaue.

Neben der Umweltbildung, der Öffentlichkeitsarbeit und den Abstimmungsgesprächen mit der Stadt Köln gibt es jede Menge Angebote zum Mitmachen; z.B. beim jährlichen Kopfweidenschnitt, bei der Pflege der Obstwiesen oder bei der Betreuung der Fledermauskästen und der Nistkästen. Alle Termine werden auf der Homepage oder über den Newsletter veröffentlicht. Für jedes Talent ist etwas dabei.

Um die Arbeit und die Aue im Kölner Norden kennenzulernen, sind Sie herzlich eingeladen, an den Exkursionen, den Mitmach-Aktionen und dem monatlichen Plenum der Kreisgruppe teilzunehmen.

Flittard – Pflege der Obstwiesen

Obstbaumschnitt

Die Pflegemaßnahmen an den Obstbäumen in der Flittarder Rheinaue sind für dieses Jahr fast abgeschlossen. Bei knapp zehn Treffen wurden die Bäume zurechtgeschnitten, sodass man jetzt "einen Hut durchwerfen kann". An die Äste, fertig, los!

Flittard – Pflegemaßnahmen 2015 in der Flittarder Rheinaue

Obstbaumschnitt und Kopfweidenpflege

Anfang Februar begannen wir mit unseren ersten Pflegeeinsätzen im neuen Jahr in dem Naturschutzgebiet Flittarder Rheinaue. Seit März 2014 besteht ein Betreuungsvertrag zwischen der Stadt Köln und dem BUND Köln in dem 180 ha großen Naturschutzgebiet im Kölner Nordosten.

An dem Wochenende vom 06. bis 07. Februar führten wir Aktionen zum Obstbaumschnitt und zur Kopfweidenpflege durch.



Unsere Bürozeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag:

10:00 - 13:00 Uhr

Telefonisch erreichen Sie uns unter:   0221 - 724710

Öffentliches Plenum:
Jeden dritten Montag im Monat um 19:30 Uhr in unserem Büro.



Diese Übersicht zeigt die unüberwindbaren Hindernisse auf, an denen eine neue brücke aus naturschutz- und
umweltfachlichen Gründen scheitert. 

Lesen Sie selbst

Handyrecycling

Suche

Wir sind auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen!

Für unsere ehrenamtliche Arbeit
unentbehrlich sind:

  • begeisterte Aktive und Naturfreunde zum Vorantreiben unserer Projekte
  • Hobby-Fotografen, um Schönes oder auch Nicht-so-Schönes festzuhalten
  • Helfende Hände an Infoständen
  • Internet-Redakteure zum Dokumentieren der Aktivitäten
  • Praktikanten, egal ob Studenten oder Umsteiger

bund.koeln@bund.net