Unsere Tipps für den klimafreundlichen Urlaub

Wie jedes Jahr steht auch nun wieder der Sommer vor der Tür. Die Tage werden länger, die Nächte kürzer, die Laune besser – es ist Urlaubswetter. Für viele Leute geht es in den Süden; eine gängige Möglichkeit, die Ferien zu genießen.

Doch leider gibt es auch hier eine Kehrseite der Medallie...
- etwa 5 Prozent der weltweiten Kohlenstoffdioxid-Emissionen sind direkt auf den Tourismus zurückzuführen
- ein Liter Kerosin ist doppelt bis viermal so schädlich wie ein Liter Benzin oder Diesel
- zusätzlich verstärken von Flugzeugen erzeugte Kondensstreifen und Schleierwolken das Aufheizen der Atmosphäre und die Rückstrahlung in den Weltraum wird vermindert

Doch nicht nur die Anreise schlägt auf die Umwelt, je nach Urlaubsort bringt der Massentourismus noch einige andere Probleme mit sich:
- ist die örtliche Infrastruktur nicht auf erhöhtes Müll- und Abwasseraufkommen ausgelegt, kann beides in die Umwelt gelangen
- der Bedarf an Hotels und Ferienwohnungen führen in einigen Gebieten zu enormer Flächenversieglung und Landschaftszerstörung
- der Ressourcenverbrauch vor Ort übersteigt häufig die natürliche Verfügbarkeit
- die lokale Bevölkerung leidet unter der Ressourcenknappheit und der Umweltzerstörung sowie an einem Mangel an Arbeitsplätzen außerhalb der Saison.

Da bekommt der "perfekte" Urlaub in der Ferne doch direkt einen bitteren Beigeschmack... Und warum haben eigentlich so viele Menschen das Klischee von diesem perfekten Urlaub im Kopf, wo es doch so viele Alternativen gibt?
Seid ihr offen für alternative Angebote wie Wander-, Kultur-, Familien-, Aktiv- und Fotoreisen?

Bei einem tollen Urlaub an der Nordsee, in den Alpen oder beispielsweise an der französischen Atlantikküste kann die Anreise mit Bus und Bahn die Umwelt und den Geldbeutel entlasten.
Und auch vor Ort gibt es gute Alternativen zum üblichen Massentourismus:
- Camping ist die sparsamste Übernachtungsmöglichkeit, besonders umweltfreundliche Campingplätze werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz von ECOCAMPING ausgezeichnet
- aber natürlich gibt es auch Hotels und Ferienhäuser oder -wohnungen, die viel Wert auf Umweltschutz legen: Beispielsweise die Siegel Viabono oder die EU-Blume sind eine gute Entscheidungshilfe.

Und über Bilder und Geschichten oder ein Mitbringsel aus dem Weltladen am Urlaubsort freuen sich die Lieben bestimmt auch mehr als über Massenware aus dem Souvenir-Shop.


Tolle Reiseangebote gibt es übrigens auch vom BUND. Ob Wander-, Kultur-, Familien- oder Fotoreisen; langweilig wird der Urlaub bestimmt nicht.



Unsere Bürozeiten:


Montag, Dienstag, Donnerstag:

10:00 - 13:00 Uhr

Telefonisch erreichen Sie uns unter:   0221 - 724710

Öffentliches Plenum:
Jeden dritten Montag im Monat um 19:30 Uhr in unserem Büro.



Kölner Schulen kooperieren mit der BUNDjugend

Suche