Termin

Titel:
Infoabend der BUNDjugend "Visionen für die Zukunft"
Datum: 
Freitag, 16. März 2018 , 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Beschreibung:

Was kann Initiation für einen zukunftsfähigen Gesellschaftswandel bewirken?                                          Impulse und Inspirationen von Team und Teilnehmenden der ersten Visionssuchen der BUNDjugend NRW

Was brauchen junge Menschen, um wirksam ihre Zukunft zu gestalten? Welche Potentiale beinhalten Initiationsrituale für Individuum und Gesellschaft? Wie entstehen gelingende Gemeinschaften für die Entwicklung einer lebenserhaltenden Kultur? Im Projekt "Visionen für die Zukunft" sind junge Menschen aktiv und vernetzt, die mit Herzensprojekten persönliche Weiterentwicklung, Gemeinschaftsbildung und gesellschaftlichen Wandel in Verbindung bringen. Viele von ihnen haben eine dreiwöchige Visionssuche in den Alpen durchlaufen, in deren Kernzeit sie 4 Tage und 4 Nächte alleine fastend in der Wildnis verbracht haben. Die Visionssuche als Initiationsritual fördert die Bewusstwerdung von persönlicher Freiheit, Selbstverantwortung und Eingebundensein in sozialen wie ökologischen Beziehungsgefügen. Mit unseren Infoabenden laden wir Interessierte jeden Alters herzlich dazu ein, tiefere Einblicke in das Projekt-Geschehen zu bekommen. Mit Bildern und Geschichten aus den Visionssuchen und einem offenen Austausch mit Erfahrungsträger*innen bewegen wir eingangs gestellte Fragen. Wir freuen uns auf einen inspirierenden und bewegenden Abend! 

Treffpunkt um 19 Uhr im Forum der Alten Feuerwache, Melchiorstr. 3, 50670 Köln

weitere Infos unter www.bundjugend-nrw.de/visionen 

Projektkoordination "Visionen für die Zukunft" BUNDjugend NRW, Paradieser Weg 19, 59494 Soest, Tel. 02921/346 944 

 

 

 

Zurück


Unsere Bürozeiten:


Montag, Dienstag, Donnerstag:

10:00 - 13:00 Uhr

Telefonisch erreichen Sie uns unter:   0221 - 724710

Öffentliches Plenum:
Jeden dritten Montag im Monat um 19:30 Uhr in unserem Büro.



Diese Übersicht zeigt die unüberwindbaren Hindernisse auf, an denen eine neue brücke aus naturschutz- und
umweltfachlichen Gründen scheitert. 

Lesen Sie selbst

Mit dem Fleischatlas 2018 informiert die Heinrich-Böll-Stiftung und der BUND über negativen Auswirkungen der industriellen Fleischprodukti-
on und zeigt Alternativen auf.

Handyrecycling

Suche

Wir sind auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen!

Für unsere ehrenamtliche Arbeit
unentbehrlich sind:

  • begeisterte Aktive und Naturfreunde zum Vorantreiben unserer Projekte
  • Hobby-Fotografen, um Schönes oder auch Nicht-so-Schönes festzuhalten
  • Helfende Hände an Infoständen
  • Internet-Redakteure zum Dokumentieren der Aktivitäten
  • Praktikanten, egal ob Studenten oder Umsteiger

bund.koeln@bund.net